Dachbeschichtung – Zusätzliches

 

Die Ortgangspfannen werden nicht im Airless-Sprühverfahren, sondern nur per Hand (gestrichen oder gerollt) bearbeitet. Die alten Einfassungen und Verwahrungen (Blei, Zink, Ortgangsbleche) werden überprüft, ggf. befestigt und ohne Aufpreis mitbeschichtet. Wir beschichten ca.10 Reservepfannen auch ohne Aufpreis mit. Falls der Auftraggeber keine Reservepfannen mehr hat, werden sie kostenlos von uns geliefert. Ein späteres Auswechseln der Pfannen ist jederzeit möglich, weil die Pfannen an den Unterkanten und Falzen nicht verklebt sind. Aus Erfahrung empfehlen wir auch die alten Dachfensterrahmen und Kehlen genauso zu grundieren und mit zu beschichten (sieht optisch wie neu aus und dient als Korrosionsschutz). Kamine und Seitenteile der Gauben (verkleidet mit Kunstschieferplatten) können nach Wunsch des Hausbesitzers gegen einen geringen Aufpreis mitbeschichtet werden. Die alten, nicht mehr gebrauchten Fernsehantennen, die mittlerweile nur noch für Vogelkotbefall sorgen, kann man ebenfalls gegen einen kleinen Aufpreis entfernen lassen. Dasselbe gilt für eine fachmännische Abdichtung der undichten Dachrinnen. Die ganze Instandsetzung des Daches inkl. Reinigung und Dachbeschichtung bei einem durchschnittlich großen Einfamilienhaus ist in der Regel innerhalb von zwei Arbeitstagen fertig gestellt.

Die Arbeiten werden nach VOB, Teil B sowie den Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks ausgeführt. Es wird schriftlich garantiert, dass wir das Haus und die Umgebung so sauber, wie sie angetroffen wurde, hinterlassen wird. Die Bezahlung erfolgt nach kompletter Arbeitsbeendigung und erst dann, wenn der Hauseigentümer das Abnahmeprotokoll unterschrieben hat. Der Kunde erhält eine korrekte, nach kaufmännischen Regeln erstellte Rechnung über den vereinbarten Festpreis, in der auch die Lohnkosten extra ausgewiesen sind, damit Steuerzahler die 20% von den in der Rechnung ausgewiesenen Lohnkosten von der Steuerschuld absetzen können.